Schlagwort-Archive: LF 20/16

Einsatz am 31.07.21

Um 16:34 Uhr wurden die Freiwillige Feuerwehr Neustadt bei Coburg aufgrund des Brandes eiener Ballenpresse alarmiert. Es branden mehrere Ballen und das landwirtschaftliche Gerät auf einem Feld. Durch das rasche Eingreifen von Landwirten mit Bodenbearbeitungsmaschinen konnte die Ausbreitung des Brandes verhindert werden. Neben der Feuerwehr Neustadt waren auch die Kameraden aus Haarbrücken und Thann im Einsatz.

Einsatz am 18.07.21

Um 20:17 Uhr erfolgte die Alarmierung zu einem „B3 Person“ (Brand Rauchentwicklung mit Personen in Gefahr) im Stadtteil Wildenheid.

Vor Ort konnte schnell Entwarnung durch die ersteintreffenden Kameraden aus Wildenheid gegeben werden, da es sich um angebranntes Kochgut auf einem Herd handelte. Wir lüfteten die Wohnung mittels Hochleistungslüfter. Personen waren zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Einsatz am 09.07.21

Die Alarmierung erfolgte um 16:54 Uhr aufgrund der „Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienwohngebäude“

Kurz nach Eintreffen an der Einsatzstelle konnte schnell Entwarnung gegeben werden, da es sich um verbranntes Kochgut auf dem Herd handelte. Wir lüfteten die Wohnung mittels Hochleistungslüfter und konnten nach kurzer Zeit wieder einrücken.
Der Wohnungsinhaber wurde vorsorglich vom Rettungsdienst betreut und durchgecheckt.

Auch unsere Kameraden der Werkfeuerwehr Prysmian waren mit alarmiert worden.

2. Einsatz am 03.07.21

Um 16:39 Uhr alarmierte die Leitstelle Coburg die Freiwillige Feuerwehr Neustadt zu einem gemeldeten ausgelösten Rauchwarnmelder aus einem Wohnhaus. Kurz nach Eintreffen am Einsatzort konnte Entwarnung gegeben werden, da es sich um einen ähnlich klingenden Radiowecker handelte. Somit konnte der Einsatz abgebrochen werden und alle Einsatzkräfte zurück zum Gerätehaus fahren.

Einsatz am 03.07.21

Die Freiwillige Feuerwehr Neustadt bei Coburg wurde um 13:29 Uhr aufgrund des Brandgeruches in einem Gebäude alarmiert

Am Einsatzort eingetroffen, bestätigte sich die Alarmmeldung, das es aus einer Wohnung verbrannt roch. Da niemand die Tür öffnete, verschafften wir uns gewaltsam Zutrifft zur Wohnung, in der ein Trupp unter Atemschutz ein verschmortes Kabel auf einem Herd vorfand. Die verrauchten Räumlichkeiten wurden mittels Hochleistungslüfter gelüftet und anschließend an die Polizei übergeben