Schlagwort-Archive: GW-L1

Einsatz am 07.09.20

Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt:


Einsatz am 07.09.2020 um 12:49 Uhr: Alarmstufenerhöhung auf Brand 5, Nachforderung der Feuerwehr Neustadt zum Brand nach Blumenrod. 

Wir fuhren die Einsatzstelle in Blumenrod an und bekamen nach kurzer Verweildauer im Bereitstellungsraum den Auftrag zum Aufbau einer Wasserversorgung mit dem LF 16/12 von Fechheim zur Einsatzstelle. Gemeinsam mit dem Schlauchwagen SW 2000 der Freiwilligen Feuerwehr Ebersdorf bei Coburg sowie unserem SW 1000 legten wir die Schlauchleitung und bedienten diese anschließend mit zwei Pumpen. 
Im weiteren Verlauf wurde das LF 20 zur Wasserversorgung an einen 10000 Liter Wassertank des THW Ortsverband Coburg in den Einsatz eingebunden. Unsere Atemschutzgeräteträger wurden ebenfalls zum Ablöschen mit Schaum an der Brandstelle eingesetzt. 
Der Leichtschaumgenerator unseres Rüstwagen wurde auch eingesetzt, um einen Schaumteppich auf das Brandgut zu legen.  
Im weiteren Einsatzverlauf wurde die Wasserförderung von Fechheim aus umgebaut und unser LF 16/12 aus dem Einsatz raus gelöst. 
Der Schlauchwagen sowie das LF 20 verbrachten die Nacht an der Einsatzstelle, um die Wasserversorgung aufrecht zu erhalten.  
Am Brandplatz selbst wurden mit mehreren Baggern und Radladern das Brandgut auseinander gezogen und mittels Schaum abgelöscht. 

Auch einige Stadtteile waren in den Einsatz eingebunden. So förderten die Kameraden aus Boderndorf/Kemmaten und Unterwasungen ebenfalls Wasser zur Einsatzstelle. Die Feuerwehr Fechheim baute eine Wasserversorgung zur Drehleiter aus Rödental auf und versorgte diese mit Wasser. Die Feuerwehr Haarbrücken wurde ebenfalls mit Atemschutzgeräteträgern zur Brandbekämpfung eingesetzt. 

Wir bedanken uns bei allen Einsatzkräften für die gute Zusammenarbeit. 

Die Aufräumarbeiten, wie waschen der Schläuche sowie reinigen und prüfen der Atemschutzgeräte werden noch einige Tage ehrenamtliche Zeit in Anspruch nehmen.

Einsatz der UG-ÖEL:

Einsatz der UG-ÖEL am 07.09.2020 um 12:22 Uhr: B4, Brand Gewerbe/Industrie/Silo/Kein Gefahrstoff in Blumenrod 

Vor Ort brannten ca 500 Tonnen Sperrmüll auf einer Mülldeponie. 

Schon auf der Anfahrt zur Einsatzstelle war eine starke, schwarze Rauchwolke weithin sichtbar. 
An der Einsatzstelle unterstützten wir den Einsatzleiter bei der Dokumentation in Bild und Schriftform, Koordinierung der Einsatzkräfte und Sicherstellung der Kommunikation zur ILS Coburg sowie zu den einzelnen Einsatzabschnitten. 

Da sich schon zu Beginn des Einsatzes ein großer Schaummittelbedarf abzeichnete, wurde hier eine große Menge Schaummittel von Feuerwehren aus den Landkreisen Coburg, Kronach, Lichtenfels, Zella-Mehlis, Sonneberg, Bayreuth und Bamberg abgefragt und teilweise auch in Mengen bis 5000 Liter an die Einsatzstelle gebracht. 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen eingesetzten Kräften von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei, THW sowie den Vertretern von Landratsamt und der Stadt Rödental für die gute und kooperative Zusammenarbeit bedanken. 

Für uns war der Einsatz gegen 23:30 Uhr beendet, sodass wir nach der Betankung des Fahrzeuges und Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft den Einsatz abschließen konnten.

Einsatz am 02.05.20

Um 17:23 Uhr wurde die FF Neustadt bei Coburg nachalamiert. In Fechheim ist aus einer defekten Heizungsanlage Öl bis in die Wasungen gelangt. Durch die beteiligten Feuerwehren wurde der Öleintrag eingedämmt und sowohl in die Wasungen als auch in ein Regenüberlaufbecken in Fechheim je eine Ölsperre eingebracht.

Einsatz am 25.03.20

Die Freiwillige Feuerwehr Neustadt bei Coburg wurde um 17:51 Uhr aufgrund eines Zimmerbrandes in die Rosenstraße in Neustadt alarmiert.

Einsatzstichwort war. : „B3 Person, Brand Zimmer mit Personen in Gefahr“

Vor Ort bestätigte sich die Lage, so dass zwei Trupps unter schweren Atemschutz zur Personensuche und Brandbekämpfung ins Gebäude vorgedrungen sind. Durch die Polizei konnte nach kurzer Zeit Entwarnung gegeben werden, das sich keine Personen mehr im Gebäude befinden.
Auch die Brandbekämpfung konnte recht schnell abgeschlossen werden. Nach umfangreichen Lüftungsmaßnahmen wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Wir möchten uns an dieser Stelle für die hervorragende Zusammenarbeit aller beteiligten Organisationen bedanken.

Eingesetzte Einheiten waren neben der Feuerwehr Neustadt die Feuerwehren aus Wildenheid und Haarbrücken, die UG-ÖEL der Stadt Coburg, die UG-San-EL, die BRK Bereitschaft Neustadt, die ASB Rettungswache Neustadt bei Coburg, ein RTW aus Sonneberg und der Einsatzleiter Rettungsdienst.

Einsatz am 14.03.20

Um 21:32 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Neustadt zur Beseitigung einer Dieselspur alarmiert.
Bei einem PKW löste sich während der Fahrt der Kraftstoffschlauch und verunreinigte die Hauptstraße durch Neustadt. Wir stellten Ölspurschilder und reinigten an verschiedenen Stellen die Fahrbahn. An der Landesgrenze zu Thüringen übernahmen die Kameraden der Feuerwehr Sonneberg-Mitte die Reinigung der Fahrbahn.

Einsatz am 02.12.19

Um 22:06 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Neustadt bei Coburg zum Brand einer Gartenhütte alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr befand sich die Gartenhütte im Vollbrand. Umgehend wurde von zwei Seiten ein umfangreicher Löschangriff aufgebaut. Aufgrund der schlechten Zugänglichkeit mussten ca. 100m B-Schlauch durch unwegsames Gelände (Zäune, Acker, usw. ) verlegt werden. Während des Aufbaus explodierte im Inneren der Gartenhütte eine Gasflasche. Es gab keine Verletzten.
Mehrere Trupps unter Atemschutz konnten das Feuer schließlich schnell löschen und ein weiteres ausbreiten verhindern.
Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch bis in der frühen Morgen.

Einsatz am 23.11.19

Um 08:20 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Neustadt bei Coburg zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Vermutlich aufgrund einer glatten Fahrbahn kollidierten zwei PKW miteinander. Personen waren glücklicherweise nicht eingeklemmt. Wir übernahmen die Absicherung der Unfallstelle, stellten den Brandschutz sicher und klemmten die Batterien ab. Nachdem beide Fahrzeuge abgeschleppt wurden, reinigten wir die Fahrbahn und konnten die Einsatzstelle wieder verlassen.

Übung Feder-Dietz am 12.10.19

Schauübung bei der Firma Federn Dietz: Gegen 13:10 Uhr ging in der Leitstelle Coburg über Notruf 112 die Meldung ein, das es in der Firma Federn Dietz brennt und vermisste Arbeiter in der Halle sind.
Umgehend alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Neustadt. Wir rückten im Abstand von wenigen Minuten vom Gerätehaus mit MZF, LF 20/16 und DLK zur Einsatzstelle aus.
Vor Ort wurde die Lagemeldung bestätigt und ein Trupp unter Atemschutz zur Personenrettung und Brandbekämpfung in die verrauchte Halle geschickt.
Des weiteren wurde eine Nachalarmierung der Feuerwehren Ebersdorf bei Neustadt, Wildenheid, Werkfeuerwehr Prysmian sowie die BRK Bereitschaft Neustadt veranlasst. Auch unser Patenverein aus Großgarnstadt unterstützte uns mit Fahrzeug und Personal.
Die Drehleiter wurde aufgebaut und eine Brandbekämpfung von oben sowie eine Riegelstellung eingeleitet. Der erste Trupp vermeldete in der Zwischenzeit mehrere gefundene Personen und den Brand eines Gabelstaplers in der Halle. Umgehend wurden weitere Trupps ins Gebäude geschickt. Die Kameraden aus Wildenheid wurden von der gegenüber liegenden Gebäudeseite ebenfalls zur Rettung der Verletzten eingesetzt.
Unterdessen wurde vom Gerätehaus das LF 16/12 und der Schlauchwagen zur Einsatzstelle entsandt um eine Wasserversorgung von der Röden aufzubauen und die Drehleiter vom Löschwasserbehälter auf dem Betriebsgelände eingespeist. Die Garnstadter Kameraden unterstützten diese Maßnahmen.
Von der Sonneberger Straße aus legten die Kameraden aus Ebersdorf ebenfalls eine Wasserversorgung um das Tanklöschfahrzeug der Werkfeuerwehr zu Speisen, welche eine Riegelstellung zwischen den Produktionshallen aufgebaut hatte.
Alle Verletzten wurden in der Zwischenzeit aus dem Gebäude gerettet und den Kameraden der BRK Bereitschaft übergeben.
Kurzer Hand wurden vier Kameraden des THW Coburg, welche die Übung als Zuschauer besuchten, um Unterstützung gebeten, die Verletzten mit aus dem Gefahrenbereich zu tragen. Danke für eure spontane Unterstützung.
Danke auch an alle Zuschauer, die zahlreich die Übung besuchten.
Danke nochmal an die Firma Federn Dietz, das wir die Räumlichkeiten für unsere Übung nutzen konnten.
Und natürlich ein großes Dankeschön an alle Kameradinnen und Kameraden, welche ihre Freizeit opfern um für die Bevölkerung dazu sein.