Keller unter Wasser am 14.02.2018

Die Feuerwehr Neustadt wurde um 19:37 Uhr zum Keller unter Wasser alarmiert.
Nach Erkundung durch die Besatzung des MZF konnte eine Wohnung vorgefunden werden, die aufgrund einer geplatzten Rohrleitung vollflächig mehrere Zentimeter unter Wasser stand.

Die nachgeforderten Kräfte rückten mit dem LF 20 und dem VRW zur Einsatzstelle aus.
Mittels mehrerer Wassersauger wurde das Wasser aus der Wohnung entfernt.

Keller unter Wasser 14.02.18
Keller unter Wasser 14.02.18

Die Bewohner mussten allerdings aufgrund des Rohrschadens die Wohnung verlassen.

Vor Ort waren neben der Feuerwehr auch die Stadtwerke Neustadt.

Einsatz der UG-ÖEL am 13.02.2018

Die Feuerwehr Rödental wurde mit umliegenden Feuerwehren gegen 08:30 Uhr zum Dachstuhlbrand in den Stadtteil Einberg alarmiert.
Als die ersten Kräfte aus Rödental vor Ort waren, konnte schon eine starke Rauchentwicklung im Dachbereich festgestellt werden.
Da ein erster Innenangriff den Vollbrand im Dachstuhl feststellte, wurde umgehend eine Alarmstufenerhöhung auf Brand B4, Brand Wohnhaus, veranlasst.
Dies führte dazu, das die UG-ÖEL sowie weitere Kräfte aus dem Stadtgebiet Rödental um 08:45 Uhr nachalarmiert wurden.

Kurz nach eintreffen der UG-ÖEL
Kurz nach eintreffen der UG-ÖEL

Vor Ort wurde in Absprache mit dem Einsatzleiter, Kommandant der Feuerwehr Rödental Steffen Schaller, der ELW in Stellung gebracht. Wir unterstützten den Einsatzleiter bei der Koordinierung sowie Dokumentation des Einsatzes. Bei den stündlich durchgeführten Lagebesprechungen wurden das weiter Vorgehen mit den Abschnittsleitern besprochen und durch die UG dokumentiert.
Auch die Drohne kam zum Einsatz um die Einsatzstelle von oben zu dokumentieren.

Lagebesprechung
Lagebesprechung
Lagedokumentation
Lagedokumentation

 

Einsatzleitung mit UG-SanEL
Einsatzleitung mit UG-SanEL

Der Funkverkehr mit der Leitstelle wurde durch die Besatzung des ELW sichergestellt sowie notwendige Nachalarmierungen an diese weitergeleitet.

Da sich der Einsatz als sehr aufwendig erwies und viele Atemschutzgeräteträger benötigt wurden, wurden verschiedene Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Coburg, dem Landkreis Coburg sowie dem benachbarten Thüringen nachalarmiert.

Bereitstellungsraum
Bereitstellungsraum

Durch die Kräfte des Rettungsdienstes und die Bereitschaften aus Rödental und Neustadt wurden die Einsatzkräfte abgesichert sowie mit warmen Getränken und Essen versorgt.

Im Einsatzverlauf wurde das THW an die Einsatzstelle gerufen, um das Haus im Inneren abzustützen. Da sich auf dem Dach eine Photovoltaikanlage befand, welche ein herankommen an das Dach recht schwierig gestaltete, wurde eine „Behelfsstraße“ für einen Bagger, welcher die Photovoltaikanlage vom Dach nehmen sollte, durch die Kräfte des THW aufgebaut.

Bagger auf der Behelfsstraße
Bagger auf der Behelfsstraße

Gegen 15:00 Uhr konnten die Kräfte der UG-ÖEL die Einsatzstelle an die örtlichen Kräfte übergeben und in die Unterkunft zurückkehren.

Im Einsatz waren neben den Kräften der UG-ÖEL:

  • Feuerwehr Rödental, Steinrod, Froschgrund, Rothenhof, Unterwohlsbach, Dörfles-Esbach, Coburg, Creidlitz, Niederfüllbach, Thann, Weidhausen, Großheirath, Schalkau (LK Sonneberg / Thüringen) , Werkfeuerwehr Saint-Gobain
  • Kreisbrandrat Lorenz
  • Kreisbrandinspektor Zapf
  • Kreisbrandinspektor Bosecker
  • Kreisbrandmeister Steller
  • Kreisbrandmeister Atemschutz Hager
  • THW OV Coburg
  • Polizeiinspektion Neustadt
  • UG-SanEL
  • BRK Bereitschaft Rödental, Neustadt und Hassenberg
  • Rettungsdienst aus diversen Wachen des Landkreises
  • Stadtwerke Rödental
  • Bürgermeister der Stadt Rödental

Wir möchten uns an dieser Stelle für die hervorragende Zusammenarbeit mit allen Einsatzkräften bedanken.

Brand PKW am 08.02.18

Die Feuerwehren Neustadt, Wildenheid und Meilschnitz wurden um 10:24 Uhr durch die ILS Coburg zum Brand PKW, Meilschnitz Richtung Neustadt am Abzweig nach Wildenheid, alarmiert.

Brand PKW
Brand PKW

Vor Ort wurde der Brand unter schwerem Atemschutz und einem Strahlrohr bekämpft und abgelöscht.

Brand PKW
Brand PKW

Die Kameraden der Feuerwehr Meilschnitz sperrten während der Löscharbeiten die Straße und wurden durch die Kameraden aus Wildenheid unterstützt.

Personen kamen nicht zu Schaden, der PKW brannte vollständig aus.

Neben der Feuerwehr war noch eine Rettungswagen zur Absicherung sowie die Polizei zur Schadensaufnahme vor Ort.