Schlagwort-Archive: MZF

Einsatz am 25.03.20

Die Freiwillige Feuerwehr Neustadt bei Coburg wurde um 17:51 Uhr aufgrund eines Zimmerbrandes in die Rosenstraße in Neustadt alarmiert.

Einsatzstichwort war. : „B3 Person, Brand Zimmer mit Personen in Gefahr“

Vor Ort bestätigte sich die Lage, so dass zwei Trupps unter schweren Atemschutz zur Personensuche und Brandbekämpfung ins Gebäude vorgedrungen sind. Durch die Polizei konnte nach kurzer Zeit Entwarnung gegeben werden, das sich keine Personen mehr im Gebäude befinden.
Auch die Brandbekämpfung konnte recht schnell abgeschlossen werden. Nach umfangreichen Lüftungsmaßnahmen wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Wir möchten uns an dieser Stelle für die hervorragende Zusammenarbeit aller beteiligten Organisationen bedanken.

Eingesetzte Einheiten waren neben der Feuerwehr Neustadt die Feuerwehren aus Wildenheid und Haarbrücken, die UG-ÖEL der Stadt Coburg, die UG-San-EL, die BRK Bereitschaft Neustadt, die ASB Rettungswache Neustadt bei Coburg, ein RTW aus Sonneberg und der Einsatzleiter Rettungsdienst.

Übung Feder-Dietz am 12.10.19

Schauübung bei der Firma Federn Dietz: Gegen 13:10 Uhr ging in der Leitstelle Coburg über Notruf 112 die Meldung ein, das es in der Firma Federn Dietz brennt und vermisste Arbeiter in der Halle sind.
Umgehend alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Neustadt. Wir rückten im Abstand von wenigen Minuten vom Gerätehaus mit MZF, LF 20/16 und DLK zur Einsatzstelle aus.
Vor Ort wurde die Lagemeldung bestätigt und ein Trupp unter Atemschutz zur Personenrettung und Brandbekämpfung in die verrauchte Halle geschickt.
Des weiteren wurde eine Nachalarmierung der Feuerwehren Ebersdorf bei Neustadt, Wildenheid, Werkfeuerwehr Prysmian sowie die BRK Bereitschaft Neustadt veranlasst. Auch unser Patenverein aus Großgarnstadt unterstützte uns mit Fahrzeug und Personal.
Die Drehleiter wurde aufgebaut und eine Brandbekämpfung von oben sowie eine Riegelstellung eingeleitet. Der erste Trupp vermeldete in der Zwischenzeit mehrere gefundene Personen und den Brand eines Gabelstaplers in der Halle. Umgehend wurden weitere Trupps ins Gebäude geschickt. Die Kameraden aus Wildenheid wurden von der gegenüber liegenden Gebäudeseite ebenfalls zur Rettung der Verletzten eingesetzt.
Unterdessen wurde vom Gerätehaus das LF 16/12 und der Schlauchwagen zur Einsatzstelle entsandt um eine Wasserversorgung von der Röden aufzubauen und die Drehleiter vom Löschwasserbehälter auf dem Betriebsgelände eingespeist. Die Garnstadter Kameraden unterstützten diese Maßnahmen.
Von der Sonneberger Straße aus legten die Kameraden aus Ebersdorf ebenfalls eine Wasserversorgung um das Tanklöschfahrzeug der Werkfeuerwehr zu Speisen, welche eine Riegelstellung zwischen den Produktionshallen aufgebaut hatte.
Alle Verletzten wurden in der Zwischenzeit aus dem Gebäude gerettet und den Kameraden der BRK Bereitschaft übergeben.
Kurzer Hand wurden vier Kameraden des THW Coburg, welche die Übung als Zuschauer besuchten, um Unterstützung gebeten, die Verletzten mit aus dem Gefahrenbereich zu tragen. Danke für eure spontane Unterstützung.
Danke auch an alle Zuschauer, die zahlreich die Übung besuchten.
Danke nochmal an die Firma Federn Dietz, das wir die Räumlichkeiten für unsere Übung nutzen konnten.
Und natürlich ein großes Dankeschön an alle Kameradinnen und Kameraden, welche ihre Freizeit opfern um für die Bevölkerung dazu sein.

Einsatz am 16.07.19

Um 06:30 Uhr wurde sie Freiwillige Feuerwehr Neustadt zu einem Verkehrsunfall auf der B4 gerufen. Beim Eintreffen der Feuerwehr mussten keine Personen mehr aus den verunglückten Fahrzeugen gerettet werden. Wir halfen der Polizei bei der Absicherung der Einsatzstelle und der Verkehrslenkung.

Einsatz am 02.06.19

Um 18:34 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Neustadt bei Coburg zu einem schweren Verkehrsunfall in die Coburger Straße gerufen: THL 4, Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen und mehreren Fahrzeugen
Entgegen der Einsatzmeldung, das sich der Unfall im Stadtteil Haarbrücken befindet, sondern in der Innenstadt, rückten wir mit mehreren Fahrzeugen aus. Am Einsatzort bestätigte sich das mehrere Fahrzeuge beteiligt, aber keine Personen eingeklemmt waren. Dadurch konnten die mitalarmierten Kräfte der Feuerwehr Rödental ihre Einsatzfahrt abbrechen.
Vor Ort sperrten wir mit den Kameraden aus Haarbrücken die Einsatzstelle ab, banden auslaufende Kraftstoffe, klemmten die Batterien ab und stellten den Brandschutz sicher.
Zwei verletzte Personen wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser verbracht.
Ein angeforderter Rettungshubschrauber wurde nicht mehr benötigt und konnte nach kurzem Aufenthalt wieder zu seinem Standort zurückkehren.