Schlagwort-Archive: MZF

Einsatz am 06.05.22

Um 18:22 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Neustadt, Wildenheid und Ebersdorf zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand alarmiert.

Da sich gerade einige Kameradinnen und Kameraden zur Atemschutz Ausbildung im Gerätehaus befanden, konnten die beiden Löschfahrzeuge, Drehleiter und Mehrzweckfahrzeug zügig besetzt werden und zur Einsatzstelle ausrücken.Am Einsatzort konnte allerdings recht schnell Entwarnung gegeben werden. Ein Trupp unter Atemschutz drang in die gemeldete Wohnung vor und löschte einen in Brand geratenen Fußboden ab. Somit handelte es sich um einen, vermutlich durch Unachtsamkeit ausgelösten, Kleinbrand. Die Wohnung wurde mittels Hochleistungslüfter gelüftet und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Die mit alarmierten Kameradinnen und Kameraden aus Wildenheid und Ebersdorf wurden nicht mehr benötigt und konnten nach kurzer Verweilzeit die Einsatzstelle wieder verlassen. Der mit alarmierte Rettungsdienst versorgte den betroffenen Bewohner sowie Nachbarn.

Übung am 09.04.22

Ab 13:00 Uhr konnte, aufgrund einer Streckensperrung der ICE Strecke Nürnberg-Erfurt, wieder im Tunnel praktisch geübt werden. Gemeinsam mit den Kameradinnen und Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Wildenheid, wurde das Vorgehen als Suchtrupp sowie der Löscheinsatz geübt. Als Ortsfeuerwehr standen uns die Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Zeickhorn zur Seite, welche die Löschwassereinspeisung in den Tunnel vornahm. Vielen Dank an alle Kameradinnen und Kameraden, welche sich, trotz einsatzreicher Woche, die Zeit genommen haben, sich ehrenamtlich weiterzubilden.

Einsatz am 08.04.22

Um 15:53 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Neustadt bei Coburg zum Brand einer Lagerhalle nach Sonneberg/Malmerz nachalarmiert. Von Neustadt rückte der Löschzug, bestehend aus Führungsfahrzeug, 2 Löschfahrzeugen und Drehleiter, nach Sonneberg aus. Vor Ort untersützten wir die Einsatzkräfte beim Brand mehrerer Gitterboxen und IBC Behälter. Mittels Gabelstapler wurden diese auseinander gezogen und abgelöscht. Danke an alle Einsatzkräfte, welche aus dem gesamten Stadtgebiet Sonneberg sowie Steinach (Führungskraftwagen) und Neuhaus am Rennweg (Gerätewagen Atemschutz) kamen.

2. Einsatz am 05.04.22

Einsatz am 05.04.2022 um 20:57 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Neustadt zu einem Zimmerbrand im Stadtteil Wildenheid alarmiert. Kurz nach einrücken vom Einsatz „Wohnungsöffnung akut“, meldete sich die Leitstelle über Funk, das es in einem Wohnhaus im Stadtteil Wildenheid brennen würde. Kurz drauf kam auch die Alarmierung der weiteren Einsatzkräfte. Am Einsatzort begannen die Kameradinnen und Kameraden aus Neustadt und Freiwillige Feuerwehr Wildenheid parallel mit der Brandbekämpfung in dem in Vollbrand stehenden Erdgeschoss eines Einfamilienhaus. Da sich keine Personen mehr im Gebäude befanden, konnte sich auf die Brandbekämpfung konzentriert werden. Vorsorglich wurde die Freiwillige Feuerwehr Haarbrücken mit Atemschutzgeräteträgern nachalarmiert, diese kamen allerdings nicht mehr zum Einsatz.

Ebenfalls waren wieder der Rettungsdienst mit zahlreichen Einsatzkräften, u.A. von unserer BRK Bereitschaft Neustadt b. Coburg sowie der UG-SanEL Coburg mit dem Einsatzleiter Rettungsdienst am Einsatzort. Der THW Fachberater des THW Ortsverband Coburg war ebenfalls vor Ort, eine Einsatzoption des THW war nicht erforderlich. Erneut muss man hier die gute Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte hervorheben, welche binnen 3 Tagen wieder ehrenamtlich in Hilfe geratenen Menschen zur Seite stehen und alles dafür geben, zu helfen wo es nur geht. DANKE dafür!

Einsatz am 03.04.22

Um 10:35 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Neustadt zu einem Zimmerbrand (mit Personen in Gefahr) im Bereich der Innenstadt von Neustadt alarmeirt. Die Lage bestätigte sich schon auf der Anfahrt, da die Straßenzüge um den Brandort stark in Rauch gehüllt war. Nach der Ersterkundung und Rücksprache mit den Kollegen der Polizei, welche fußläufig schon an der Einsatzstelle waren, wurde noch eine Person im Gebäude vermisst. Durch die ersten Einsatzkräfte aus Neustadt und die kurz darauf eingetroffene Freiwillige Feuerwehr Wildenheid, wurden umgehend Atemschutzgeräteträger in das Haus zur Brandbekämpfung und Menschenrettung geschickt. Parallel dazu erfolgte eine Brandbekämpfung von außen und über die Drehleiter. Die vermisste Person wurde schnell gefunden, aus dem Haus geholt und dem Rettungsdienst übergeben. Da noch weitere Geräteträger benötigt wurden, wurde die Freiwillige Feuerwehr Stadt Rödental nachalarmiert. Die Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Haarbrücken, welche an der Einsatzstelle eingetroffen waren, unterstützten ebenfalls mit Atemschutzgeräteträger, die Feuerwehr Ebersdorf bei Neustadt unterstützte bei der Verkehrsabsicherung- und umleitung.

Der Brand konnte zügig eingedämmt und durch mehrere Atemschutztrupps abgelöscht werden. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch eine ganze Zeit hin. 4 Kameradinnen und Kameraden zogen sich leichte Verletzungen bei den Lösch- und Nachlöscharbeiten zu, konnten nach einer Behandlung im Krankenhaus dieses wieder verlassen. Das THW Ortsverband Coburg stützte die Decke einer darunter liegenden Pizzeria vorsorglich ab. Ein Baufachberater des THW Ortsverband Kronach war ebenfalls an der Einsatzstelle, um die Statik unterhalb der Brandstelle zu prüfen. Die Einsatzstelle wurde weiterhin durch den Rettungsdienst abgesichert sowie verletzte Personen in Krankenhäuser verbracht. Auch war die UG-SanEL Coburg sowie der Einsatzleiter Rettungsdienst am Einsatzort. Die BRK Bereitschaft Neustadt b. Coburg, Rödental und Mitwitz waren ebenfalls im Einsatz. KBR Stefan Püls und KBI Stefan Zapf sowie OB Frank Rebhan machten sich ein Bild von der Einsatzstelle.

Die Einsatzleiter war SBI Florian Höfner, unterstützt durch die Abschnittsleiter SBM Stefan Köhler und KBM Andreas Steller. Vielen Dank an dieser Stelle an alle am Einsatz beteiligten Einsatzkräfte, egal ob Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst oder THW. Die Zusammenarbeit war wieder hervorragend. Auch geht ein Herzlicher Dank an erol‘s Eiscafe & Pizzeria, welche unkompliziert die Einsatzkräfte mit Pizza versorgt hatte.Die Aufräumarbeiten im Gerätehaus, wie Einsatzkleidung waschen, Atemschutzgeräte waschen und prüfen, Schläuche reinigen und aufhängen, werden noch einige Stunden und Tage andauern.

Einsatz am 14.03.22

Die Freiwilligen Feuerwehren Neustadt, Haarbrücken und Thann wurden um 16:55 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Höhe des Fischbacher Teiches alarmiert.

Am späten Nachmittag kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Rödental und Haarbrücken zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei PKW, bei dem eine Person eingeklemmt wurde. Vor Ort wurde eine technische Rettung mittels hydraulischem Rettungsgerät in Absprache mit dem Rettungsdienst durchgeführt. Unterstützt wurden wir durch die Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Haarbrücken, welche den Brandschutz sicherstellte und die Verkehrsabsicherung am Kreisel bei Haarbrücken übernahm.

2. Einsatz am 04.02.22

Um 16:50 Uhr: Bei der Rückfahrt von der Einsatzstelle in Wörlsdorf wurden wir Zeugen eines Auffahrunfalls vor Fürth am Berg. Wir alarmierten den Rettungsdienst und die Polizei. Zusammen mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Fürth am Berg sicherten wir die Unfallstelle bis zum Abrücken von Polizei und Rettungsdienst.

Einsatz am 08.01.2022

Um 22:08 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Neustadt zu einem LKW-Brand alarmiert. Es brannte ein LKW im Bereich des Führerhauses.

Als erste Maßnahmen wurde ein Löschangriff unter Atemschutz eingeleitet um ein Übergreifen auf den Sattelauflieger und die darin befindliche Ware zu stoppen. Weiter wurde mit einem zweiten Rohr eine Riegelstellung zur unmittelbar in der Nähe gelegenen Hecke aufgebaut und der LKW von zwei Seiten gelöscht. Nachdem das Feuer aus war, wurde der LKW mit der Seilwinde unseres Rüstwagen vom Auflieger weggezogen, um weitere Glutnester abzulöschen. Die nachalarmierte Freiwillige Feuerwehr Haarbrücken unterstütze uns mit Atemschutzgeräteträgern bei der Brandbekämpfung und leuchtete die Einsatzstelle mit aus. Danke an dieser Stelle für die gute Zusammenarbeit. Im Anschluss wurde der durch den Brand beaufschlagte und leckgeschlagene Dieseltank leer gepumpt. Im Gerätehaus wurden noch alle Gerätschaften gereinigt sowie verbrauchten Material wieder auf den Fahrzeugen verlastet und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.