Schlagwort-Archive: RW2

Tunnelübung am 23.09.17

Heute morgen wurden wir um ca. 10:20 Uhr mit der Meldung „Ereignis im Tunnel Eierberge“ zur Großübung in den Landkreis Lichtenfels alarmiert.
Am Gerätehaus warteten wir auf die Kameraden der Feuerwehr Wildenheid, mit der wir die Tunnelbasiseinheit (TBE) 6 Landkreis Coburg bilden. Währenddessen beluden wir den Gerätewagen Logistik mit den Geräten für den Tunneleinsatz.


Im Zug ging dann die Fahrt Richtung Tunnel Eierberge.

Die erste TBE der Feuerwehr Bad Staffelstein hatte bereits einen Erkundungstrupp in den Tunnel geschickt und es war schnell bekannt, dass sich ein Zug mit mehreren verletzten Personen in unserem Bereich befand. Wir wurden dann gemeinsam mit der Feuerwehr Wildenheid als Such- und Rettungstrupp eingesetzt und haben mehrere Personen befreit und über Notausgänge gerettet.
Da die Atemluft begrenzt und diese Arbeit sehr anstrengend ist wurden zur Unterstützung weitere TBE’s zu unserem Rettungsplatz beordert.

Somit wurden wir dann noch von den Feuerwehren Ebersdorf bei Coburg und Grub a.Forst unterstützt, anschließend hat noch eine weitere TBE aus dem Landkreis Sonneberg den Tunnel abgesucht und kontrolliert.

Auch die UG-ÖEL war an diesem Tag an der Übung beteiligt. Sie unterstützten die Übungsleitung bei der Durchführung der Übung im Hintergrund.

Alles in allem eine sehr gelungene Übung mit tollen Darstellern!

Bericht des Bayrischen Rundfunks:

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/nachrichten/katastrophenschutzuebung-ice-tunnel-staffelstein-100.html

Video aus Facebook:

https://www.facebook.com/100015034094047/videos/267830837061384/

Gebäudesicherung am 02.02.17

Die Feuerwehr Neustadt wurde um 16:32 Uhr zur Gebäudesicherung, Wasser läuft aus einem Haus, in die Coburgerstraße alarmiert.
Am Einsatzort konnte in einem leerstehenden Geschäftshaus ein Wasserschaden, welcher durch plätschern im Gebäude sowie Wasseraustritt auf den Gehweg, ausgemacht werden.
Mit Hilfe der Polizei wurde eine Tür geöffnet und eine geplatzte Wasseruhr als Ursache ermittelt werden. Das Wasser wurde abgestellt und der Hauseigentümer über den Wasserschaden durch die Polizei informiert.
Da seitens der Feuerwehr kein Einsatz weiter erforderlich war, wurde die Einsatzstelle nach Rücksprache mit der Polizei wieder verlassen.
Auch der Bereitschaftsdienst der Stadtwerke Neustadt war vor Ort und schieberte die Wasserzufuhr zum Gebäude noch zusätzlich ab.

Verkehrsunfall am 23.04.2015

Um 10:49 Uhr alarmierte die ILS Coburg die Feuerwehr Neustadt zu einem „Verkehrsunfall, Person unter LKW“.
Vom Gerätehaus rückte als erstes der RW2,  gefolgt vom LF 20/16, zur Einsatzstelle in die Austraße / Ecke Schuckertstraße aus.

An der Einsatzstelle wurde schnell klar, das der Person, die von einem LKW erfasst wurde, nicht mehr geholfen werden konnte.
Die Einsatzstelle wurde im Bereich der Austraße voll gesperrt, ebenso ein Firmenparkplatz, da der Rettungshubschrauber (RTH) Christoph 60 aus Suhl, die Einsatzstelle mit einem Notarzt anflog.

Verkehrsunfall Austraße (1)
Verkehrsunfall Austraße (1)

Im folgenden Einsatzverlauf wurde die Einsatzstelle, auf Anweisung der Polizei, weiterhin abgesperrt. Da die Unfallstelle durch einen Sachverständigen und die Polizei erst aufgenommen werden musste, dauerte diese Maßnahme bis in die frühen Nachmittagsstunden an.

Nachdem die Unfallstelle freigegeben und der LKW abtransportiert war, wurde diese noch gereinigt und für den Verkehr wieder freigegeben.

Verkehrsunfall Austraße (2)
Verkehrsunfall Austraße (2)

 

Neben der Feuerwehr Neustadt unter Leitung von SBM Andreas Steller, waren unser zuständiger Kreisbrandinspektor Stefan Zapf, die Polizei Neustadt, der Helfer vor Ort der BRK Bereitschaft Neustadt, ein RTW aus Bad Rodach (BRK), RTH Christoph 60  aus Suhl und ein Abschleppunternehmen an der Einsatzstelle.

Anbei noch einige Links der Lokalpresse:

http://www.infranken.de/regional/coburg/Radfahrer-in-Neustadt-bei-Coburg-getoetet;art214,1025469

http://www.np-coburg.de/lokal/coburg/neustadt/Lkw-erfasst-Radfahrer;art83422,4039634

http://www.itv-coburg.de/toedliche-kollision

 

Öl auf Gewässer am 08.05.14

Am 08.05.14 um 18:23 Uhr wurde die Feuerwehr Neustadt bei Coburg und Fürth am Berg zu einem Einsatz Öl auf Gewässer im Bereich Fürth am Berg alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, das sich aus ungeklärter Ursache ein Ölfilm auf dem Bach Wasung befindet.  Wir haben  Ölsperren im Bach eingebaut und den Ölfilm mit Ölbindemittel abgestreut.

Vor Ort waren die Feuerwehr Fürth am Berg mit LF 8, die Feuerwehr Neustadt bei Coburg mit Kdow, RW2 und GW-Öl. Ebenfalls vor Ort war der KBM Gefahrgut Stefan Zapf.

Der Einsatz war gegen 20:30 Uhr beendet.

http://www.infranken.de/regional/coburg/Oelfilm-auf-der-Wasung-in-Neustadt-bei-Coburg;art214,702320

Oelschaden_Wasung_1
Einbau einer Ölsperre auf der Wasung